Bürgins Fischerhaus

Feiern im historischen Ambiente
 

SALM-FISCHEREI UND SCHWIMMLEHRER BÜRGIN

Das Haus Bürgin gehört zu den ältesten Fischerhäusern Kleinhüningens. Es wurde 1764/65 erbaut und 1804 um einen Stallteil mit Scheune erweitert. Es stand ursprünglich an der Schulgasse 27 und war dort Sitz der Familie Bürgin, die seit 1690 in Kleinhüningen nachweisbar ist. Sie stellte Generationen von Fischern und noch heute haben die Bürgins das verbriefte Recht als einzige im Hafengebiet von Kleinhüningen zu fischen.

Die Entwicklung Kleinhüningens zum Hafen- und Industriestandort hat den historischen Kern des ehemaligen Fischerdorfs weitgehend zerstört. Auch das Haus Bürgin, früher in einem dicht bebauten Gebiet stehend, war schliesslich völlig isoliert und zusehends dem Verfall preisgegeben. Da es zu den ältesten und wertvollsten Bauten des Dorfes gehört und zudem einen einzigartigen Siedlungstypus repräsentiert, wurde im Jahr 1999 die "Stiftung Fischerhaus Schulgasse 27 in Kleinhüningen" gegründet. Ihr Ziel war es, das Haus innerhalb Kleinhüningen zu versetzen und dadurch für die Zukunft zu retten. Das Kapital für die Umsetzung kam innerhalb kurzer Zeit durch Spenden zusammen. Kleinhüninger Bürger und Unternehmer, aber auch einige grosse Unternehmen und Stiftungen, unterstützten das Vorhaben vorbildlich. Kanton und Bund steuerten Denkmalsubventionen bei.

Das Haus wurde 1999 abgebaut, eingelagert und ab Sommer 2000 sorgfältig wieder aufgebaut. Dabei ist das ursprüngliche Material soweit als irgend möglich wieder verwendet worden. Dank hervorragenden Spezialhandwerkern, die heute in Basel zu finden sind, gelang es, das Haus ganz in der traditionellen Bauweise früherer Jahrhunderte zu erstellen mit echtem Bruchsteinmauerwerk, Sumpfkalkmörtel, gebeilten Hölzern, handbearbeiteten Wandtäferung, fein profilierten Sprossenfenstern, beheizbarem Kachelofen, den alten Dachziegeln. Dadurch wurde es möglich, dem wieder aufgebauten Gebäude eine besondere Ausstrahlung zu verleihen. Das Haus in seiner Gesamterscheinung zeigt uns heute auf eindrucksvolle Art, wie zweckmässig und bescheiden die Fischer am Rhein in vorindustrieller Zeit lebten, von Fischfang, Kleintierzucht und Gemüse aus dem eigenen Garten.

Gruppenführungen dauern 50 Minuten. Führungskosten Fr. 120.00. Buchung auf der Kontaktseite